07143 208 76 46

Homöopathie

Der Leitsatz von Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie im 18. Jahrhundert, lautet:

similia similibus curentur

Dies bedeutet übersetzt: “Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.”

Auf dieser Grundlage wird bei einer homöopathischen Therapie jenes Mittel eingesetzt, das in seiner Ursubstanz die ähnlichsten Symptome hervorruft, die der erkrankte Patient zeigt, und dies nicht nur aufgrund körperlicher Symptome, sondern auch unter Einbeziehung von Gemüt und Geist.
Während einer ausführlichen Anamnese (Erstgespräch) gehen wir mit Ihnen die bisherige Krankheitsgeschichte, die Lebensumstände, die Vorerkrankungen und dergleichen durch. Die Anamnese und die Untersuchung bilden die Grundlage für die nachfolgende homöopathische Behandlung.

Die Homöopathie wird bei uns auf drei verschiedene Arten praktiziert.

Es handelt sich im einzelnen um:
• Kausaltherapie
• Konstitutionstherapie
• Miasmatische Therapie

Jede dieser Therapien hat ihre Daseinsberechtigung. Symptomatisch kann versucht werden, z.B. Schmerzen im Bewegungsapparates durch den Einsatz des passenden Mittels zu lindern.
Die Kausaltherapie kommt bei uns zum Einsatz, wenn die Causa, also die Ursache eines Symptoms oder einer Krankheit, zweifelsfrei festgestellt werden kann.

Ihre Grenzen sind erreicht, wenn z.B. Kopfschmerzen tieferliegende Ursachen haben. Hätte ein Patient im schlimmen Fall eine Hirnhautentzündung, würden schmerzlindernde Medikamente bei weitem nicht ausreichen.

Je chronischer die Krankheiten sich äußern, umso wichtiger ist es, die angewandten Homöopathika konsequent der Konstituion anzupassen. Wir bevorzugen hier die Konstitutionelle Therapie.
In schwierigen chronischen oder destruktiven Prozessen kommt bei uns die Miasmatische Therapie zum Einsatz.

Therapiedauer und Kosten:

  • pro Viertelstunde 19,- Euro
  • Eine homöopathische Erstanamnese dauert ca. 60 bis 90 Minuten
  • Die Dauer der Folgetermine betragen ca. 30 bis 45 Minuten